Zurück Zurück Vor Vor Weiter

Einst ging ich am Ufer der Donau entlang
oh oh oh olalala.........

Erlebte Jagd

Noch graut der Morgen.

Eine kombinierte Jagd auf Gänse und Enten sollte es werden. Nur wo, war die Frage! Durch einen Zufall sind wir darauf aufmerksam geworden, dass man im legendären Donau Delta ein Jagd auf Flugwild erleben kann,…

Noch graut der Morgen.

Eine kombinierte Jagd auf Gänse und Enten sollte es werden. Nur wo, war die Frage! Durch einen Zufall sind wir darauf aufmerksam geworden, dass man im legendären Donau Delta ein Jagd auf Flugwild erleben kann, wie man sie ansonsten wohl kaum noch findet. Wir sind in einem Hausboot untergebracht, dass der urige Veranstalter zu einer Art schwimmendem Hotel umgebaut hat.

Heute soll es losgehen, auf Enten!

Die morgendliche Kälte ist gut, dann streichen die Enten gerne, so wurde uns gesagt. Ich bin gespannt, aber alles hier macht mir einen gut organisierten und professionellen Eindruck, so dass sich ein Gefühl der Zuversicht breit macht. Wir werden in den Bereichen am Rande des Nationalparks jagen. Noch vor der Morgendämmerung fahren wir los. Ich konnte vor lauter Aufregung und Vorfreude eh nicht schlafen. Der morgendliche Entenstrich soll gut sein, prophezeite man uns. Nach einigen Kilometern und von der Vorfreude tüchtig geschüttelt, erreichen wir das ausgedehnte Schilfgebiet. Ein Fussmarsch durch das Schilf bringt uns immer näher an die Wasserkante. Und dann? Kanus- ich kann es kaum fassen. - genau so sollte es sein!

Dublette zum Auftakt.....

Der Berufsjäger gleitet mit seiner Wathose in das hüfthohe Wasser und zieht das Boot mühelos und fast lautlos zu einem sehr gut getarnten Entenstand in einem Schilfdickicht. Ich bleibe im Kanu, das gut befestigt wird. Nun geht es los, ich spüre das leicht hektische Kribbeln, das mich immer vor der Entenjagd befällt. Doch dieses Mal bin ich gut organisiert. Munition im Gurt und gut getarnt. Der Berufsjäger hat die Lockenten gut platziert.

Die ersten Enten melden sich durch die typischen Laute an. Leise öffne ich meine Flinte und lade die 12/70 mit 2,7 mm Schrot.

Da kommen die ersten Stockenten. Das passt! Zu laut erscheinen mir die beiden Schüsse, die die morgendliche Klangkulisse des Schilfkonzertes übertönen.
Mein Freude ist jedoch riesig als beide Enten mit guten Schüssen aufs Wasser klatschen. Dublette - ein guter Anfang!
Der treue Vorstehhund, ein Deutsch Kurzhaar, bring die Enten zuverlässig und freudig in unseren Unterstand. Ich habe den Eindruck, dass der Hund grinst. Nicht nur er!

Aber Obacht - es geht weiter.....

Die nächsten Enten kündigen sich an, doch ist ein anderes Fluggeräusch zu vernehmen! Das klingeln der Flügel geht mehr in ein Rauschen über. Was für Enten werden das wohl sein? Schneller sind diese Enten auf alle Fälle!
Pfeilschnelle Tauchenten! Jetzt heißt es sicher ansprechen und ebenso sicher schießen- wenn es passt.

Ein unglaublich herrliches und urtümliches Erlebnis in dieser Wasserwelt zu jagen. Morgen geht es auf Gänse. Das Wetter soll etwas schlechter werden. Somit fliegen die Gänse tiefer. So ist jedenfalls der Plan.

Ich bin gespannt, aber nicht mit den Gedanken abschweifen- die nächsten Enten kommen!

Von Ferne höre ich die Schüsse meiner Jagdfreunde. Also ist dort auch was los!

Bin gespannt was auf der Strecke liegen wird. Eine Jagd wie zu Großvaters Zeiten. Genau das hatten wir uns gewünscht. Ich werde jeden Augenblick genießen.

 

Auf dem Heimweg.....

zum schwimmenden Hotel wurden wir bald von Graskarpfen erschlagen, die scheinbar zu Tausenden in den flachen Seitenarmen des Deltas auf jede Störung durch einen heftigen und hohen Sprung aus dem Wasser reagieren. Wenn man eine Pfanne hingehalten hätte wäre es kein Problem gewesen einen bratfertig zu fangen. Aber wir freuen uns eher auf die gute Kost auf dem Hausboot und auf den abendlichen Entenstrich natürlich. Danach werden wir in geselliger Runde noch einen kleinen Whiskey zu uns nehmen und in Jagderlebnissen schwelgen.

Die Strecke war für den ersten Tag ganz beachtlich. Wir mussten uns jedoch erst auf die Gegebenheiten einstellen. Das Schiesstraining in der Heimat hat sich letztendlich gelohnt.

schließen


Reisebeschreibung

"Enten, Gänse, Hasen, und Co." ....

Die Entenjagd wird auf den Seitenarmen der Donau am Rande des Donau Delta und den  angrenzenden Feuchtbiotopen durchgeführt, da die Jagd im „Naturschutzgebiet Donau Delta“ selbst untersagt ist. Mit kleinen Booten…

"Enten, Gänse, Hasen, und Co." ....

Die Entenjagd wird auf den Seitenarmen der Donau am Rande des Donau Delta und den  angrenzenden Feuchtbiotopen durchgeführt, da die Jagd im „Naturschutzgebiet Donau Delta“ selbst untersagt ist. Mit kleinen Booten werden die Jäger entweder zu festen Schirmen im Schilf gefahren oder aber jagen vom Boot aus. Gejagt wird in den Morgen- und Abendstunden auf die anstreichenden Enten. Lockenten und genaue Beobachtung des „Strichs“, unterstützen den Erfolg der Jagd! Ein der fröhlichen Jagdführer ist ständig mit ihnen unterwegs und sagt ihnen anstreichende Enten an. Man bekommt den Eindruck, dass dieser mindestens so viel Spaß hat wie man selbst!

Die Gänsejagd erfolgt entweder am Gewässer oder meist an den angrenzenden Getreideschlägen. Der Informationsfluss über den Aufenthalt der Gänse verläuft in der Delta-Region wie die afrikanischen Buschtrommeln und so kann es vorkommen, dass der Tagesplan zu Gunsten einer zu erwartenden Gänsestrecke schnell umgeändert wird. Unterstände, Schirme oder Bodengruben sind  dann längst für die Jäger vorbereitet. Meist in den frühen Morgenstunden im Dunkeln werden diese bezogen und mit Beginn des Morgengrauens beginnt das Waidwerken. Auch hier wird mit Lockgänsen gearbeitet, die die Erfolgsaussichten erhöhen sollen.

Wie immer hängt das Streckenergebnis maßgeblich von der Disziplin und der Schießfertig der einzelnen Teilnehmer ab.

Für Abwechslung der Enten- und Gänsejagd sorgt das Waidwerken auf Fasan, Feldhasen, Kaninchen und Feldhühner, zu den Tagesstunden.

Insgesamt ein herrliches Erlebnis für passionierte Niederwildjäger!!!

 

Wer Sie erwartet......

Unseren rumänischen Veranstalter zu beschreiben ist eigentlich recht einfach! Das Wort "Unikum" trifft ihn am besten. Er ist seit Jahren im Geschäft und verfügt über eine langjährige Erfahrung und die Jagd im Delta ist von allen Jagden, seine Passion und Leidenschaft. Vor Jahren kaufte es das Boot, welches zum schwimmenden Hotel umgebaut wurde, um ein hohes Maß an Flexibilität und Mobilität für diese Jagdform zu erlangen. Er und seine Jagdführer operieren als homogene Einheit zusammen und bedürfen weniger Wort. Alles ist topp organisiert, von der Abholung am Flughafen, über die Schirme im Delta bis hin zu den gut ausgebildeten Hunden. Wir wissen was wir an ihm haben und hoffen,dass auch sie ihn bald kennenlernen?

 

Was Sie erwartet....

Gejagt wird in den frühen Morgen- und Abendstunden sowie auch über Tag. Es wird sich ganz auf die Bedürfnisse und die Kondition der Gäste eingestellt, so das Sie keine Sorge haben müssen, diesem abenteuerlichem Trip nicht gewachsen zu sein. Es erwartet Sie jede Menge Abenteuer, Andersartigkeit und Fremde, herrliche fast unberührte Natur, grandiose Sonnenuntergänge und vieles mehr.

 

Beispiel für den Ablauf der Reise:

Beispiel "Mixedshooting" Anfang November

  • 1.Tag  Ankunft Otopeni Flughafen in Bukarest und Transfer ins Delta Gebiet. Besprechung der kommenden Jagdtage und Umtrunk
  • 2.Tag  Frühstück und anschl. Morgenstrich auf Enten / Mittagessen / Am Nachmittag geht es raus auf Fasan / Abendessen.
  • 3.Tag  Frühstück anschl. Morgenstrich auf Gänse /Mittagessen / Am Nachmittag jagd auf Hasen & Fasan/ Abendessen
  • 4.Tag  Frühstück anschl. Morgenstrich auf Enten /Mittagessen / Am Nachmittag jagd auf Feldhühner/ Abendessen
  • 5.Tag  Frühstück anschl. Morgenstrich auf Gänse /Mittagessen / Am Nachmittag jagd auf Hase, Fasan & Feldhun / Abendessen
  • 6.Tag  Frühstück / Rücktransfer zum Flughafen und Heimflug

 

Wann und Wie....

Die Jagdzeit variiert je nach gewünschtem Niederwild. Generell ist die Zeit von Oktober - Dezember eine hervorragende Reisezeit. Für eine abwechlsungsreiche Jagd wie im Beispiel aufgeführt, sollten Sie mindestens 4 volle Jagdtage einplanen, um auf ihre Kosten zu kommen. Sicherlich sind auch etwas kürzere Aufenthalte möglich, sind diese jedoch zumeist wesentlich teuerer. Auch sollten Sie sich die Zeit nehmen, um mit Ihr Erlebnis mit allen Sinnen zu genießen.

Die Anreise erflogt bequem zum Flughafen Bukarest, wo Sie vom Veranstalter abgeholt werden.

schließen


Verpflegung + Unterkunft

Abenteuerlich anders......

Jagen und Wohnen vom Hausboot aus. Geht nicht? Oh doch....

Eine abenteuerliche Jagd braucht in diesem Fall sicherlich auch eine außergewöhnlich, andersartige Unterkunft.

Abenteuerlich anders......

Jagen und Wohnen vom Hausboot aus. Geht nicht? Oh doch....

Eine abenteuerliche Jagd braucht in diesem Fall sicherlich auch eine außergewöhnlich, andersartige Unterkunft.

Häufig ist eine Schwierigkeit bei Jagdreisen in relativ dünn besiedelten Gebieten- die Unterkunft. Meist geht dann ein Großteil der Zeit für den Transfer zu den Jagdgebieten dahin. Unser Veranstalter war hier findiger und kaufte kurzerhand ein Boot, dass er zu einem Wohn- oder Hausboot umbaute. Der Komfort entspricht einer guten Pension, das Erlebnis ist unbezahlbar und die Mobilität in die entlegensten Winkel des Donau Delta spielend.

Was gibt es also schöneres, als nach einer abenteuerlichen Jagd das Gefühl von Nähe zum Delta auf dem Hausboot zu spüren. Abends das seichte wiegen des Bootes zu spüren und mit dem Geräusch von sacht, klatschenden Wellen am Rumpf des Bootes einzuschlummern....

Für Jäger, die ein höheres Maß an Komfort anspricht, ist eine Unterbringung in den zahlreichen Hotels und Pensionen in relativer Nähe, problemlos möglich. Fragen Sie uns und tragen Sie uns Ihre Vorstellungen vor!

Abwechslungsreiches für das leibliche Wohl......

Für das Wohlergehen ihres leiblichen Wohl wird mit abwechslungsreicher und unglaublichen leckeren Speisen der rumänischen Küche gesorgt. Vor allem wird auf das vorhandene zurückgegriffen!! So bietet der Fluss neben fangfrischem Fisch eben auch die Tagesbeute an Enten, Gänsen und Co. zur Verwertung an. Sie werden überrascht sein, was am Herd in der Bootsküche alles gezaubert wird....

Und das Gefühl seine selbst erlegten Enten zu speisen oder den selbst gefangen Karpfen, kann man nicht beschreiben. Die ganze Reise ist eben ein Abenteuer und Erlebnis auch für den Gaumen....

schließen


Gewehr/Optik

Zuverlässiges......

Alle Flintenkaliber, ob 12er, 16er, oder 20er Schrott, sind grundsätzlich geeignet. Wie immer beim Flintenschiessen gilt, nehmen Sie das Gewehr mit, was Ihnen am besten liegt. Nur zuverlässig sollte es sein!…

Zuverlässiges......

Alle Flintenkaliber, ob 12er, 16er, oder 20er Schrott, sind grundsätzlich geeignet. Wie immer beim Flintenschiessen gilt, nehmen Sie das Gewehr mit, was Ihnen am besten liegt. Nur zuverlässig sollte es sein! Die Beanspruchung für die Waffen ist aufgrund der ständigen Nässe und der hohen Schussabgabe sehr hoch. Kurz gesagt, die Waffen leiden bei dieser Reise.

Die Frage nach den Schrotgrößen ist wie jede Frage nach der Ballistik schwierig zu beantworten und auch zu individuell.Wir empfehlen Schrotstärken von 2,7 mm - 4,0 mm! Jeder erfahrene Flintenschütze wird ohnehin seine "eigene" Mischung schiessen, und ob Sie nun eher 3,0 mm bevorzugen oder gar 2,7 mm Streu, wird ihnen niemand vorschreiben. Altbewährtes, hat sich eben bewährt!

Rumänien ist Mitglied der EU. Für den Fall, dass Sie mit Ihrer eigenen Waffe anreisen, benötigen Sie lediglich einen gültigen europäischen Feuerwaffenpass, Ihren Jagdschein (wenn Sie aus Deutschland sind) sowie eine Einladung des rumänische Veranstalters. Diese erhalten Sie rechtzeitig vor der Jagd von uns!


Kleidung/Equipment

Zweckmäßiges.....

Spezielle Ausrüstung brauchen Sie nicht!  Packen Sie die Kleidung ein, die Sie auch bei heimischen Niederwildjagden tragen würden. Gute Gummistiefel gehören ebenso ins Gepäck, wie regenabweisende Kleidung.…

Zweckmäßiges.....

Spezielle Ausrüstung brauchen Sie nicht!  Packen Sie die Kleidung ein, die Sie auch bei heimischen Niederwildjagden tragen würden. Gute Gummistiefel gehören ebenso ins Gepäck, wie regenabweisende Kleidung. Signalkleidung für die Jagd auf Niederwild versteht sich ebenso selbstverständlich wie die Tarnkleidung bei der Jagd auf Gänse und Enten. Ein Tarn-Schleier für das Gesicht ist eine praktische Ergänzung, jedoch bei weitem kein Muss. 

 

Hier ein kleine Auflistung zu empfelnder Ausrüstung:

Rehwild:

  • Gummistiefel, evtl. Watstiefel
  • Atmungsaktive, wasserabweisende Oberbekleidung ( falls vorhanden mit Tarnmuster)
  • Signalkleidung
  • Regenjacke für den Rucksack
  • Hut mit Krempe oder Schirmmütze
  • Patronengürtel
  • Sichtschutz fürs Gesicht
  • Mückenspray
  • Gummihose zum Überziehen
  • Rucksack

 

Weiter ausführliche Aurüstungstipps erhalten Sie gerne persönlich von uns.


Beispielangebot - Entenjagd Donaudelta - Eine von unzähligen Möglichkeiten

Die Möglichkeiten im Donaudeltad sind unzählig, daher hier ein Beispiel für eine klassische Entenjad:
 
5 Reisetage =
4 x  Übernachtungen im schwimmenden Hotel
3 x Jagdtage auf Enten ohne Limit

ab 1.350,00 € p.P.

Wie erstellen ihnen gerne ein Angebot mit der Kombination auf Enten, Gänse, Fasanen, Hasen, Wachteln und Tauben. Oder Fragen Sie uns nach einem Niederwildpaket auf eine dieser Wildarten!


Inklusivleistungen

  • 4 x Übernachtung im schwimmenden Hotel
  • 4 x Vollverpflegung
  • 3 x Jagdtage auf Enten ohne Limit
  • rumänische Jagdlizenz
  • Transport Flughafen h/z
  • Transporte während der Jagd mit Motorboot, Kanu oder Auto
  • englischsprachiger Führer
  • Jagdführung
  • Hunde & Jagdhelfer
  • Einfrieren der erlegten Vögel

Nicht im Preis enthalten

Kosten für Anreise & Flüge  
Kosten für Leihwaffen & Munition  
Waffeneinfuhrgenehmigung € 60,00
Bearbeitungsgebühren € 150,00
Kosten für Versicherungen & vetrenär Zertifikate  
Zusätzlicher Jagdtag  
Zusätzliche Abschüsse außer der Inkludierten  
Kosten für alk. Getränke & Softdrinks  
persönliche Ausgaben & Trinkgelder  
Kosten für Hunde, Jagdführer etc. für zusätzl. Jagd am Nachmitag € 60,00 p.P
Sonstige Kosten  

Trophäen-Gebühren

Zusätzliche Trophäen - bzw. Abschusskosten wollen wir nicht ausloben, da alle Angebotspakete individuell erstellt werden.

Die Gebühren für Fasanen, Hasen, Gänse, etc. sind moderat und wir erstellen Ihnen gerne hierzu "Ihr" Angebot!!


Jagdzeiten und Reiseablauf

Angebotszeitraum:

01.10.- 25.10.

Beispielhafter Reiseablauf:

1. Tag        Ankunft Constanta Airport, Transfer zum schwimmenden Hotel

2. Tag        Jagd auf Enten Morgens - Mittag, Rückfahrt zum Hotel, Nachmittag zur freien Verfügung

3. Tag        Jagd auf Enten Morgens - Mittag, Rückfahrt zum Hotel, Nachmittag zur freien Verfügung

4. Tag        Jagd auf Enten Morgens - Mittag, Rückfahrt zum Hotel, Nachmittag zur freien Verfügung

5. Tag        Rücktransport zum Flughafen Constanta, Heimflug

Es besteht die Möglichkeit der Kombination auf Niederwild wie Hasen, Fasanen und Rebhühner an den freien Nachmittagen.

Teilen Sie uns Ihre Vorstellungen doch einfach mit und wir finden attraktives Pauschalangebot!


Benötigte Dokumente

  • gültiger Reisepass oder Personalausweis
  • europäischer Feuerwaffenpass
  • Jagdeinladung & rumänische Jagdlizenz

Schreiben Sie uns.



loading
Gesendet.

Individuelle Reise-Anfrage.



loading
Gesendet.