Zurück Zurück Vor Vor Weiter

"Jagderlebnis für junge Jäger"
Urlaub in Irland und dabei jagen? Kerry erreciht man in nur 2 Std.!!!

Erlebte Jagd

Der Morgen dämmert.....

"Es noch dunkel und nur vage lässt sich die heran brechende Morgendämmerung erahnen, als mein Jagdführer Tim und ich von seinem Haus aus zu unserer Pirsch aufbrechen. Vor uns liegt…

Der Morgen dämmert.....

"Es noch dunkel und nur vage lässt sich die heran brechende Morgendämmerung erahnen, als mein Jagdführer Tim und ich von seinem Haus aus zu unserer Pirsch aufbrechen. Vor uns liegt der Aufstieg in die Highlands zu unserem Jagdgebiet, welches unmittelbar an der Grenze des Killarney National Park liegt. Im dämmerigen Licht wirkt der vor uns liegende Aufstieg recht bedrohlich und gar nicht so grün und freundlich wie am Vortag. Tim legt einen zügigen Schritt an den Tag, damit wir frühzeitig oben sind und in Ruhe mit der Pirsch auf dem Hochplateau beginnen können, doch auch er hat im Dunkeln bei dem nassen Untergrund sichtlich Schwierigkeiten. Bei jedem Schritt hört man das schmatzende Geräusch des morastigen Untergrunds, wenn er die Stiefel wieder freigibt. Schweigend geht es zügig bergan und nach etwa 40 Minuten bemerke ich trotz guter Kondition das Brennen in den Oberschenkeln, welches durch die ungewohnte Belastung entsteht. Bei jedem Schritt sinken unsere Gummistiefel bis über die Knöchel in den morastigen Boden ein und es scheint, dass je höher wir kommen der Boden immer feuchter wird. 

Nach ca. 1,50 Std. sind wir oben auf dem Plateau angekommen

....... und suchen uns einen guten Platz um die Umgebung abzublasen. Schweigend, staunend betrachten wir andächtig das sich uns bietende Naturschauspiel, was sich uns durch den Sonnenaufgang bietet. Langsam kämpft sich die Sonne empor über die fern gelegenen Highlands und taucht das ganze Hochplateau in ein Farbenmeer. Sieht die Landschaft bei den ersten Sonnenstrahlen und dem schwerliegenden Nebel noch verwunschen und verzaubert aus, als hätte man das Tor zu einer Feenwelt betreten, so werden je höher die Sonne steigt immer mehr Farben zu Licht gefördert. Überall blitzt und funkelt es, durch die Reflektion des Taues auf den Gräsern und Pflanzen und taucht alles in ein grün – rotes Licht, welches mich in den Bann zieht. Die gelben und roten Blüten des taubedeckten Heidekrauts funkeln im Sonnenlicht wie Edelsteine, die man einsammeln möchte! Auch wenn Tim diesen Anblick viel häufiger erleben darf als ich, so ist auch dieser völlig gebannt und schaut mit zufriedener Miene, sinnierend in die Ferne. Derartig entschleunigt scheint die normale Welt immer mehr zu verblasen…….

Ein Pfeifen - "das Pfeifen" - .......

....lässt uns langsam zurückkehren ins Hier und Jetzt und wir drehen beide unsere Köpfe nach rechts, von wo der charakteristische Brunftpfiff des Sikahirsches zu vernehmen war. Doch auf dem naheliegenden Hügel ist nichts zu sehen. Wieder ertönt das langgezogene Pfeifen und wir können nun ausmachen, dass es von hinter diesem Hügel kommen muss. Ein Blick reicht als Verständigung und ohne Worte packen wir unsere Sachen eilig zusammen, drücken uns schnell geduckt an den Hang und pirschen in tief gebückter Haltung vorwärts. Wieder ertönt der Brunftpfiff und wird diesmal beantwortet von einer Stimme die etwas weiter weg klingt. Diese Stimme klingt wesentlich voller und somit vielversprechend…. Wir drücken uns flach in den nassen Bewuchs und robben auf dem Bauch die Anhöhe herauf… Meine Kleidung ist nach den 150 Metern in tiefster Gangart, zu der kleinen Anhöhe die etwas Sicht Schutz bietet, triefend durchnässt, doch ich wollte ja unbedingt eine abenteuerliche und anspruchsvolle Jagd in den Highlands.
Langsam schieben wir uns nebeneinander über die Kuppe des der Anhöhe und blicken hinunter. Dort stehen mehrere weibliche Stücke sowie ein kleinerer, junger Sikahirsch mit 6er Geweih. Über das Plateau kommt weiter hinten noch ein Stück angewechselt, welches wir sofort als großen 8er Hirsch ansprechen. Wieder pfeift der junge Hirsch, was den herannahenden 8er Hirsch dazu veranlasst in Galopp zu verfallen und sich schnell der Gruppe zu nähern und schon ist er da….

Ohne irgendeine Vorwarnung

greift der „Große“ den „Jungen“ sofort an und wie bei Sikahirschen üblich entbrannt sofort ein gefährlicher und erbitterter Kampf der beiden Kontrahenten. Giftig und wutentbrannt mit einer atemberaubenden Geschwindigkeit fechten beide mit ihren Geweihen und erinnern mich irgendwie an einen wütenden Stier in einer Arena. Nur kurz wehrt das Kräftemessen, zu klar sind die Verhältnisse hier und der junge Hirsch nimmt Reißaus. Doch welch hohen Tribut musste der „Große“ zahlen, steht er doch nun unten lediglich mit nur noch einer Stange! Die zweite Stange muss bei dem erbitterten Gefecht abgebrochen sein...Was für ein Morgen, was für ein perfekter Tag, welch ein atemberaubender Anblick….. Und dann kommt plötzlich der Moment, der Jagd so einzigartig macht und war ich mir heute Morgen auch noch so sehr sicher heute meinen zweiten Hirsch zu erlegen, so will ich davon nun gar nichts mehr wissen. Zu perfekt ist die Situation! Ich erkläre dies Tim, der nur lächelt und mir meine Kamera reicht, die ich gegen das Gewehr getauscht hatte und sagt: „Shoot him this way, for your memory“…….

O. Kämpgen

schließen


Reisebeschreibung

The call of the Highland....

Als Herausforderung und abenteuerliche Jagd sind Irlands Sikahirsche nur schwerlich zu überbieten. Sie beinhaltet all das, was man auf den britischen Inseln als „Good sports“ bekannt ist. Der Hirsch wird ihnen…

The call of the Highland....

Als Herausforderung und abenteuerliche Jagd sind Irlands Sikahirsche nur schwerlich zu überbieten. Sie beinhaltet all das, was man auf den britischen Inseln als „Good sports“ bekannt ist. Der Hirsch wird ihnen also nicht entgegenkommen – sie werden ihn erjagen müssen und werden am Ende eines Tages voller stolz auf ihre Trophäe blicken und wissen, dass es all diese Mühe wert war. Die Mühe als Sie Moor-, Heide- und Berglandschaften durchpirschten, als Sie Flüsse und Bäche überquerten, als Sie ausdauernd dem Hirsch in den Highlands folgten oder als Sie voller Geduld in einem verwunschen „Feenwald“ auf den Moment warten mussten, bis Ihr Hirsch frei stand. Neben der Pirsch bietet der abendliche Ansitz an einer geeigneten Stelle die besten Chancen.
Lassen sie sich von uns mitnehmen zu einem Abenteuer fast direkt vor ihrer Haustür und lassen Sie sich von den exzellenten Jagdführern unseres Veranstalters in die verwunschen Welt und Natur Irlands entführen.
Unser irischer Veranstalter ist beheimatet in der Region Kerry County, die bekannt ist als beste Jagdgegend auf Sikahirsche in Irland. Das Jagdgebiet umfasst fast 30.000 Hektar, welches neben der typischen irischen Highland Landschaft mit Mooren und Sümpfe auch ausgedehnte „Urwälder“ umfasst. Verwunschen und verzaubert werden sie sich in jedem Fall fühlen, sei es nun bei einer Pirsch hoch über den „Grünen Hügeln Irlands“ oder aber in einem urwüchsigem „Feenwald“.

Anreise & Was sie erwartet....

Die Anreise in die Region Kerry erfolgt meist auf zwei unterschiedlichen Wegen und ist davon abhängig, ob mit eigenen Waffen oder Leihwaffen gejagd wird. Die meisten Kunden die auf Leihwaffen zurückgreifen, reisen bequem über Frankfurt - Hahn mit Ryanair an und erreichen nach ca. 1,5 Stunden Flugzeit den Flughafen Kerry. Kunden, die bei der Reise auf die eigene Waffe nicht verzichten möchten, fliegen in der Regel den Flughafen Dublin an und erreichen mit einem Leihwagen über den Highway sehr bequem, nach gut 2,5 Stunden die Region Kerry. Die Waffeneinfuhr gestaltet sich fast ausnahmslos ohne Schwierigkeiten.

Ein Leihwagen ist auf jeden Fall zu empfehlen, bietet er doch den Komfort der Flexibiltät und der Mobilität, um sich einige der sehr lohnenswerten Sehenswürdigkeiten anzusehen.

Für die Jagd auf Sikahirsche sind im Normalfall 3-4 Jagdtage zu veranschlagen. Je nach Anzahl der gewünschten Trophäen, sollte man 1-2 Tage hinzurechnen, um evtl. Wetterumschwünge ausgleichen zu können. Die Erfolgsquote liegt bei etwa 90%!

Gejagt wird in den Morgenstunden sowie am Abend, in einer Mischung aus Pirsch und Ansitz, was vor allem von der eigenen physischen Verfassung abhängt. Ansitzeinrichtungen gibt es keine und so wird meist an aussichtsreichen Plätzen auf anwechselndes Wild gewartet.

schließen


Verpflegung + Unterkunft

Die Qual der Wahl....

Cottage, Landhaus, Hotel....     Fisch, Fleisch und Guiness???

Die Qual der Wahl....

Cottage, Landhaus, Hotel....     Fisch, Fleisch und Guiness???

Unterkunftsvarianten....

  • Das Landhaus unseres Veranstalters verfügt über 10 Zimmer, die größtenteils mit eigenem Bad ausgestattet sind. Somit bietet dieses Unterkunftsvariante Platz für kleinere und mittlere Reisegruppen, die gesellig mit weiteren Jägern in Kontakt kommen möchten.....
  • Für Jagdgruppen die in Begleitung reisen und neben der Jagd auch noch einige der wundervollen Sehenswürdigkeiten genießen wollen, empfliehlt sich die Übernachtung in einem der zahlreichen guten Hotels (z.B.http://www.bianconi.ie/) oder B&B....
  • Die vielleicht schönste und freiste Art der Unterkunft ist die Anmietung eines Cottages. Zwar ist man hier zur Selbstverpflegung auch im Urlaub verdonnert, doch dafür eben auch an keinerlei Zeiten gebunden und kann es sich Abends am offenen Kamin gemütlich machen und....

Kulinarisches:

Seafood, Lamm, Fisch....

Irlands Küche ist berühmt für seinen fangfrischen Fisch, für Muscheln und natürlich für zart gebratenes Lamm. In zahlreichen Restaurants, mit zum Teil international ausgezeichneter Küche, können sie sich kulinarisch verwöhnen lassen.

Man kann eigentlich nicht nach Irland reisen und dort keinen frischen Fisch oder gar köstliche Muscheln genossen zu haben.

schließen


Gewehr/Optik

Bergtauglich und leicht....

Für alle Jagden empfehlen wir auf vorhandene Leihwaffen zurückzugreifen, die in ausreichender Zahl und Güte zur Verfügung stehen!

Für die Jagd in den irischen Highlands benötigen Sie Kaliber mit einer…

Bergtauglich und leicht....

Für alle Jagden empfehlen wir auf vorhandene Leihwaffen zurückzugreifen, die in ausreichender Zahl und Güte zur Verfügung stehen!

Für die Jagd in den irischen Highlands benötigen Sie Kaliber mit einer gestreckten Flugbahn. Die Iren jagen meist mit der 270 Win., die sich für die teils wechselnden Jagdbedingungen, als ideal herausgestellt hat. Somit sind alle Kaliber ab 6,5 mm geeignet! Empfehlenswert sind Kaliber wie 6,5 x55, 7x64, 30-06 oder 308 Win,

Stärkere Kaliber sind nicht zu empfehlen, da Sie teilweise nicht eingeführt werden können.

Doppelkern oder härtere Teilmantelgeschosse sind gut geeignet. Weichere Geschosse ohne die nötige Penetrationstiefe verursachen unnötige Nachsuchen, die nicht Tierschutzgerecht sind und zudem viel Zeit und Personal in Anspruch nehmen.

Für die Niederwildjagd auf Schnepfen und Bekassinen empfehlen sich alle gängige Flintenkaliber wie 20/70, 16/70 oder 12/70. Gängig wird in Irland mit 12er Schrot geschossen, so dass ein Munitionserwerb auf der Insel unproblematisch ist!

 


Kleidung/Equipment

Regensicher.....

" Wenn Ihnen unser Wetter nicht gefällt, dann warten sie 10 Minuten" lautet das irische Sprichwort!

Dementsprechend schwierig gestaltet sich auch die Frage nach Kleidung und Ausrüstung. Ein absolutes…

Regensicher.....

" Wenn Ihnen unser Wetter nicht gefällt, dann warten sie 10 Minuten" lautet das irische Sprichwort!

Dementsprechend schwierig gestaltet sich auch die Frage nach Kleidung und Ausrüstung. Ein absolutes Muss, ob Sikajagd oder Schnepfenjagd, sind gute "Gummistiefel", da auch in den irischen Highlands in Kerry stets genug Wasser steht! Ziegen und Sikawild äugen recht gut, erst recht da es im offenen Hochland an Busch- und Baumwerk fehlt. Daher ist "Tarnkleidung" sehr zu empfehlen!

Hier ein kleine Auflistung zu empfehlender Ausrüstung:

Sikajagd:

  • Gummistiefel
  • Atmungsaktive, wasserabweisende Tarnkleidung
  • Regenjacke für den Rucksack
  • Hut mit Krempe oder Schirmmütze
  • leichtes Pirschglas 8 - oder 10 fache Vergrößerung

 

Niederwildjagd:

  • Gummistiefel
  • Regenkleidung (aufgrund der Jahreszeit)
  • Hut mit breiter Krempe (schützt das Gesicht etwas vor Niederschlag)
  • Wechselkleidung für den Tag
  • wasserabweisende, warme Oberbekleidung

 

Weiter ausführliche Ausrüstungstipps erhalten Sie gerne persönlich von uns....


Beispielangebot Junge Jäger - Highlandjagd auf Sikahirsch

Junge Jäger und Jägerinnen liegen uns am Herzen! Hier ein preiswertes Beispielangebot:

2 x Jagdtage inkl Führung 2:1

inkl. 1 x Sikahirsch o. Trophäenbegrenzung

ab 700,-€ pro Jäger

optional mit Unterkunft 3 x Übernachtungen B&B zum Gesamtpreis von ab 940,-€ p.P

Wir machen vieles Möglich, damit junge Jäger Träume erleben! Wir sprechen über alles, also frag uns einfach an.....


Inklusivleistungen

  • 2 Jagdtage
  • Führung 2:1
  • irirsche Jagdlizenz

Nicht im Preis enthalten

Pensionen und Gasthäuser B&B pro Übernachtung 90,00 €
Unterkunft im Landhaus des Veranstalters B/B/B  115,00 €

Unterkunft (DZ) Hotel mit HP  pro Person und Tag ab

120,00 €
Einzelzimmerzuschlag pro Tag und Person im Hotel ca. 20,00 €

Ferienhaus in den Bergen 6 Tage mit Selbstverpflegung ab

700,00 €
Luxus Landhaus in gregorianischem Stiel ab 4 Personen auf Anfrage
zusätzlicher Jagdtag pro Jäger und Tag auf Anfrage
Vorpräparation der Trophäen pro Stück 60,00 €
Führung 1:1 Zuschlag pro Tag/Jäger 100,00 €
Leihwaffe & Munition pro Tag 25,00 €
Waffeneinfuhrgenehmigung und Lizenzen pro Waffe 100,00 € (reden wir drüber)
Organisationsgebühren pro Jäger 150,00 € ( reden wir drüber!!)
Organisationsgebühren pro Begleitperson wer mit Lebenspartner reist, der Zahlt nichts hiefür
Flüge und Leihwagen  
Versicherungen  
Trinkgelder und persönliche Ausgaben  
Transfergebühren in die Jagdgebiete pro Tag 35,00 €
Abholung am Flughafen Kerry 75,00 €

Trophäen-Gebühren

Sikahirsch auf Anfrage
Normale Wildziege auf Anfrage
Große Wildziege 560,00 €
Angeschweißt & nicht gefunden 250,00 €
Sikakahlwild 120,00 €

Jagdzeiten und Reiseablauf

Jagdzeit: 01.09.- 31.12.

Beste Zeit ist die Brunft im Oktober

  • 1. Tag Flug nach Dublin oder Kerry und Anreise zur Unterkunft
  • 2. Tag Jagd auf Sikahirsche & Wildziegen
  • 3. Tag Jagd auf Sikahirsche & Wildziegen
  • 4. Tag Jagd vorbei! Also Irland erkunden!!!!!

Benötigte Dokumente

  • Gültiger Reisepass oder Personalausweis
  • Gültiger Jagdschein
  • Europäischer Feuerwaffenpass  (muss für die Lizenz ca. 8 Wochen vor Reiseantrit im Original in Irland vorliegen)

Schreiben Sie uns.



loading
Gesendet.

Individuelle Reise-Anfrage.



loading
Gesendet.