Erlebnis Niederwildjagd
- Auf die Königin der Niederwildjagd -

Erlebte Jagd

Seelenruhig dirigiert Donal seine beiden Pointer

......nur mit ruhiger Stimmlage und mit Handzeichen, ehe diese in ruhigem Tempo das Gebüsch des Bachlaufs absuchen. Die beiden Jäger die ich begleite, Jack und Christian aus Frankreich, kommen seit über 20 Jahren…

Seelenruhig dirigiert Donal seine beiden Pointer

......nur mit ruhiger Stimmlage und mit Handzeichen, ehe diese in ruhigem Tempo das Gebüsch des Bachlaufs absuchen. Die beiden Jäger die ich begleite, Jack und Christian aus Frankreich, kommen seit über 20 Jahren jedes Jahr hierher. Beide flankieren die stöbernden Hunde, der eine etwa 20 Meter weiter vorne, der andere etwa 20 Meter zurück und Donal und ich in der Mitte auf Höhe der Hunde. Plötzlich ertönt ein heller, lauter Ton der sich ständig wiederholt, ausgehend vom Vorstehhalsband eines der Pointer! Die Hündin im Alter von 5 Jahren steht vor……

Donal dirigiert den zweiten Pointer, einen jungen Rüden von 2,5 Jahren, mit dem Kommando „ Right beside her“ zu der Stelle und kurze Zeit später steht dieser rechts daneben vor und es  ertönt auch das zweite Halsband, das einen Ton absondert, wenn der Hund vorsteht!

Donal, der neben mir steht ist ganz aufgeregt und raunt mir zu

.......“Quick, just try to get a picture from the Woodcook“ und schubst mich in die Richtung! Ich pirsche langsam zu der Stelle wo die beiden Hunde vorstehen, doch sehe ich noch nichts. Angestrengt starre ich in den Busch und bewege mich dabei im Zeitlupentempo, doch dort wo die Hunde hindeuten ist nichts zu sehen. Ich steige mit meinem linken Bein über die vorstehende Hündin und fasse mit der rechten Hand auf deren Rücken, doch die steht so bombenfest und rührt keine Faser ihres Körpers. Mein Blick schweift etwas nach rechts von der Stelle wo die Hunde hindeuten und dann entdecke ich sie! Da sitzt die Schnepfe etwa 1 Meter von der Stelle entfernt wo die Hunde stehen und versuchte sich bevor die Hunde sie fanden mit diesem Manöver vor Ihnen zu retten! Ich nehme langsam die Kamera zur Hand und versuche durch die ganzen Äste, die Schnepfe zu fokussieren und die richtige Blende zu finden. Doch das ist gar nicht so einfach. Mein Herz schlägt höher, denn ich kenne niemanden der das Vergnügen hatte sich auf ca. 1 Meter an eine Schnepfe heranzupirschen und diese zu fotografieren. Ein perfektes Bild, zumindest unter den Gegebenheiten! Ich schaue nach draußen und sehe wie sich Jack und Christian in Position befinden. Ich spreche zu Donal, dass meine Aufnahme im Sack ist! Er ruft fragend an alle gerichtet „ is everbody ready“ ? Dreimal erklingt ein „okay“….

Ein kurzes Kommando „go in“ ertönt .......

......und beide Hunde, die eben noch als Salzsäulen keine 40 Zentimeter entfernt bzw. unter mir standen, springen wie von der Tarantel gestochen nach vorne! Die Schnepfe geht hoch und steigt flach, mittig zwischen den beiden Schützen ab. Wie ein Knall, ertönen die beiden Schüsse der Schützen und der Vogel fällt zu Boden. Sofort ist die Hündin dort und apportiert die erlegt Schnepfe! Donal nimmt Sie aus und überreicht sie Christian, der in Einigung mit Jack wohl der Erleger war, und dieser nimmt sie stolz entgegen, streicht ihr andächtig über das Gefieder und murmelt irgendetwas auf Französisch. Der Mine nach zu urteilen entschuldigt er sich andächtig bei dem Tier…… Auch wenn dieser in seinem Leben unzählige Schnepfen geschossen hat, so ist jede für ihn etwas ganz wundervolles und ein einzigartiges Erlebnis, wie für mich mein geschossenes Bild“

schließen


Reisebeschreibung

Tradition mit Stil....

An Impressionen sowie an Stilechtheit sind Irlands Jagden auf Schnepfen und Bekassinen einzigartig! Sie beinhaltet all das, was man mit traditionsreicher Niederwildjagd verbindet. Exzellente Hundearbeit, erfahrene…

Tradition mit Stil....

An Impressionen sowie an Stilechtheit sind Irlands Jagden auf Schnepfen und Bekassinen einzigartig! Sie beinhaltet all das, was man mit traditionsreicher Niederwildjagd verbindet. Exzellente Hundearbeit, erfahrene Jagdführer, stilvolle Jagd, kameradschaftliche Geselligkeit, nur eben alles in der atemberaubenden irischen Landschaft. Schwerlich findet sich eine vergleichbare Jagd auf Schnepfen, wie das buschieren mit Spaniel oder Pointern. Stellen Sie sich vor wie es sein muss, eine Schnepfe an Irlands Küste nahe Waterville, mit Blick auf den atlantischen Ozean, zu erlegen. Oder wie es sich anfühlen muss, über ein nasses Hochplateau in einer Streife zu gehen, und mehr als 60 Bekassinen innerhalb 1 Stunde zu sehen....  Wie es klingt, wenn abends nach der Jagd die erlebten Impressionen des Tages, mit Jäger aus Frankreich, der Schweiz oder Ungarn ausgetauscht werden….

Lassen sie sich von uns mitnehmen zu einem Abenteuer fast direkt vor ihrer Haustür und lassen Sie sich von den exzellenten Jagdführern unseres Veranstalters in die verwunschene Welt und Natur Irlands entführen.

Unser irischer Veranstalter lebte lange Zeit in Frankreich. Dort lernte er die Tradition der stilvollen Niederwildjagd kennen, die er bei seiner Rückkehr auf die "grüne Insel" vor über 25 Jahren, hier einführte. So kommen jedes Jahr langjährige französische Freunde auf die Insel, um bei Ihrem alten Freund diese außergewöhnliche Jagd zu erleben. So entstand über die Jahre eine ganz eigene Jagdkultur, die ihre Wurzeln zwar in der französischen Niederwildkultur hat, doch eben spürbare Anteile und Einflüsse von deutscher und ungarischer Kultur beinhaltet. 

So stehen für die Niederwildjagdzeit von Mitte Oktober bis Ende Januar über 16 Jagdführer mit Ihren Hundegespannen zur Verfügung. Auch für eine enorme Auswahl an Leihwaffen, in fast allen erdenklichen Varianten und Schaftlängen ist gesorgt!

Jagd und Anreisen...

Für die Jagd sind im Normalfall 3- 4 Jagdtage zu veranschlagen. Es empfiehlt sich immer einen Tag als Puffer für beispielsweise unerwartete Wetterumschwünge oder gar als Ruhetag einzuplanen. Gejagt wird vormittags und nachmittags. Mittags erfolgt eine längere Pause und man hat Zeit für eine kurze Mahlzeit in einem der vielen Pubs und Restaurants. Es ist guter Brauch den Hundeführer dazu einzuladen.

Niederwildjagden sind gesellige Jagden. Eine gewisse Anzahl an Flinten sichert den Jagderfolg. Je nach Terrain und Wetter jagen 2-3 Jäger zusammen mit einem Hundeführergespann. Doch auch eine alleinige Jagd als "Single Gun" ist jederzeit möglich. Die Jagd ist ein klassisches Buschieren mit dem Hund. Der Hundeführer wird von den Schützen links und rechts flankiert. Je nach Art und Gattung der Hunde, ob Stöberhunde oder Vorstehhunde, und je nach Geländebeschaffenheit und Wetter, ergeben sich Abänderungen dieser Jagdart. Aufgestöbertes Wild wird auf jeden Fall von den irischen Jagdführern lauthals angekündigt! Bei der Jagd mit Vorstehhunden in Büschen und Wäldern, wird auf technische Zusatzausrüstung zurückgegriffen. Die Hunde sind fast durchgängig mit Halsbändern ausgestattet, die bei einem Vorstehen einen hellen Signalton von sich geben. Die Position des Hundes wird lokalisiert und rasch werden die Schützen eingewiesen, ehe der Hund zum "Einspringen" aufgefordert wird. In jedem Fall wissen die Jagdführer sehr genau was zu tun ist. Wie bei unseren heimischen Niederwildjagden sollte auch hier auf "Signalkleidung" nicht verzichtet werden. Jagd man doch in Gesellschaft auf Schnepfen und Bekassinen, die für ihr schnelles Abstreichen im Zickzack bekannt sind.

Die Anreise in die Region Kerry erfolgt meist auf zwei unterschiedlichen Wegen und ist vor allem davon abhängig, ob mit eigenen Waffen oder Leihwaffen gejagt wird. Die meisten Kunden die auf Leihwaffen zurückgreifen, reisen bequem über Frankfurt - Hahn mit Ryanair an und erreichen nach ca. 1,5 Stunde Flugzeit den Flughafen Kerry. Kunden, die bei der Reise auf die eigene Waffe nicht verzichten möchten, fliegen in der Regel den Flughafen Dublin an und erreichen mit einem Leihwagen über den Highway sehr bequem, nach gut 2 Stunden die Region Kerry. Die Waffeneinfuhr gestaltet sich fast ausnahmslos ohne Schwierigkeiten. Ein gültiger "Europäischer Feuerwaffenpass", der für die Waffeneinfuhrlizenz rechtzeitig (8 Wochen vor Antritt) den irischen Behörden im "Original" vorliegen muss, ist Grundbedingung für das Reisen mit der eigenen Waffe.

Wir kümmern uns für Sie darum!

Ein Leihwagen ist auf jeden Fall zu empfehlen, bietet er doch den Komfort der Flexibilität und der Mobilität. Schnepfen sind Zugvögel und auch nicht stetig an einem Ort. Ein Leihwagen bietet somit zudem den Vorteil, in dem Areal des riesigen Jagdgebietes zu sein, wo auch die erfolgversprechendsten Aussichten sind!

Aussergewöhnlich - Praxis für Hunde....

Im vergangenen Jahr starteten wir gemeinsam mit unserem Veranstalter erfolgreich unser Model "Jagdpraxis für Jagdhunde". Ein voller Erfolg auf ganzer Linie. Junge Hunde mit gerade eben bestandener HZP konnten gemeinsam mit Ihren Führern, Praxis auf der grünen Insel sammeln. Durch die herzliche und geduldige Art der irischen Jagd- und Hundeführer, konnten unsere Kunden eine außergewöhnliche Zeit mit Ihren Vierbeinern verleben. Gute Strecke, tolle Praxisstunden und jede Menge Spaß waren das Ergebnis….

Falls auch Sie Interesse haben mit Ihrem Hund dabei zu sein, finden Sie den Termin für die begleitete Jagdreise mit Hund > hier.           Weitere Angebote zu Jagdreisen mit Hund finden sie in der Rubrik "Jagdarten"

schließen


Verpflegung + Unterkunft

Die Qual der Wahl....

Cottage, Landhaus, Hotel....     Fisch, Fleisch und Guiness ???

Die Qual der Wahl....

Cottage, Landhaus, Hotel....     Fisch, Fleisch und Guiness ???

Unterkunftsvarianten:

  • Das Landhaus unseres Veranstalters verfügt über 10 Zimmer, die größtenteils mit eigenem Bad ausgestattet sind. Somit bietet dieses Unterkunftsvariante Platz für kleinere und mittlere Reisegruppen, die gesellig mit weiteren Jägern in Kontakt kommen möchten.....
  • Für Jagdgruppen die in Begleitung reisen und neben der Jagd auch noch einige der wundervollen Sehenswürdigkeiten genießen wollen empfiehlt sich die Übernachtung in einem der zahlreichen guten Hotels oder B&B....
  • Die vielleicht schönste und freieste Art der Unterkunft ist die Anmietung eines Cottage. Zwar ist man hier zur Selbstverpflegung auch im Urlaub verdonnert, doch dafür eben auch an keinerlei Zeiten gebunden....

Kulinarisches:

Seafood, lamb, fisch....

Irlands Küche ist berühmt für seinen fangfrischen Fisch für Muscheln und natürlich für zart gebratenes Lamm. In zahlreichen Restaurants, mit zum Teil international ausgezeichneter Küche, können sie sich kulinarisch verwöhnen lassen.

Man kann eigentlich nicht nach Irland reisen und dort keinen frischen Fisch oder gar köstliche Muscheln genossen zu haben.

schließen


Gewehr/Optik

Alltagstauglich....

Für alle Jagden empfehlen wir auf vorhandene Leihwaffen zurückzugreifen, die in ausreichender Zahl und Qualität zur Verfügung stehen!

Für die Jagd in den irischen Highlands benötigen Sie Kaliber mit einer…

Alltagstauglich....

Für alle Jagden empfehlen wir auf vorhandene Leihwaffen zurückzugreifen, die in ausreichender Zahl und Qualität zur Verfügung stehen!

Für die Jagd in den irischen Highlands benötigen Sie Kaliber mit einer gestreckten Flugbahn. Die Iren jagen meist mit der 207 Win., die sich für die teils wechselnden Jagdbedingungen, als ideal herausgestellt hat. Somit sind alle Kaliber ab 6,5 mm geeignet! Empfehlenswert sind Kaliber wie die 6,5 x55, 7X64, 30-06 oder 308 Win,

Stärkere Kaliber sind nicht zu empfehlen, da Sie teilweise nicht eingeführt werden können.

Doppelkern oder härtere Teilmantelgeschosse sind gut geeignet. Weichere Geschosse ohne die nötige Penetrationstiefe verursachen unnötige Nachsuchen, die nicht Tierschutzgerecht sind und zudem viel Zeit und Personal in Anspruch nehmen.

Für die Niederwildjagd auf Schnepfen und Bekassinen empfehlen sich alle gängigen Flintenkaliber wie 20/70, 16/70 oder 12/70. Meist wird in Irland mit 12 er Schrot geschossen, so dass ein Munitionserwerb auf der Insel kein Problem darstellt.

 


Kleidung/Equipment

Wetterfest.....

" Wenn Ihnen unser Wetter nicht gefällt, dann warten sie 10 Minuten" lautet das irische Sprichwort!

Dementsprechend schwierig gestaltet sich auch die Frage nach Kleidung und Ausrüstung. Ein absolutes…

Wetterfest.....

" Wenn Ihnen unser Wetter nicht gefällt, dann warten sie 10 Minuten" lautet das irische Sprichwort!

Dementsprechend schwierig gestaltet sich auch die Frage nach Kleidung und Ausrüstung. Ein absolutes Muss, ob Sikajagd oder Schnepfenjagd, sind gute "Gummistiefel", da auch in den irischen Highlands in Kerry stets genug Wasser steht! Ziegen und Sikawild äugen recht gut, erst recht da es im offenen Hochland an Busch- und Baumwerk fehlt. Daher ist "Tarnkleidung" sehr zu empfehlen!

Hier eine kleine Auflistung zu empfehlender Ausrüstung:

Sikajagd:

  • Gummistiefel
  • Atmungsaktive, wasserabweisende Tarnkleidung
  • Regenjacke für den Rucksack
  • Hut mit Krempe oder Schirmmütze
  • leichtes Pirschglas 8 - oder 10 fache Vergrößerung

Niederwildjagd:

  • Gummistiefel
  • Regenkleidung (aufgrund der Jahreszeit)
  • Hut mit breiter Krempe (schützt das Gesicht etwas vor Niederschlag)
  • Wechselkleidung für den Tag
  • wasserabweisende, warme Oberbekleidung

 

Weiter ausführliche Ausrüstungstipps erhalten Sie gerne persönlich von uns....


Beispielangebot Schnepfenjagd in Irland

1 Jagdtag =

pro  Jagdtage (mind. 2 Jäger)

inkl. aller Abschüsse Schnepfe, Bekassine, Enten & Gänse sonstiges Niederwild

ab € 290,00 pro Person & Tag

 

Fragen sie nach unserem Angebot für eine begleitete Schnepfenjagd vom 10. - 16.12.2016!!!!!!!


Inklusivleistungen

  • Jagdführung mind. 2:1 je nach Anzahl der Flinten
  • Hundeführer für den Tag
  • alle Abschüsse auf Flugwild & Niederwild

Nicht im Preis enthalten

Pensionen und Gasthäuser B&B pro Übernachtung 90,00 €
Unterkunft im Landhaus des Veranstalters B/B/B  115,00 €

Unterkunft (DZ) Hotel mit HP pro Person und Tag ab

120,00 €
Einzelzimmerzuschlag pro Tag und Person im Hotel ca. 20,00 €

Ferienhaus in den Bergen 6 Tage mit Selbstverpflegung ab

700,00 €
Luxus Landhaus in gregorianischem Stiel ab 4 Personen auf Anfrage
zusätzlicher Jagdtag pro Jäger und Tag 290,00 €
Irische Jagdlizenz 60,00 €
Führung 1:1 Zuschlag pro Tag/Jäger 100,00 €
Leihwaffe & Munition pro Tag 25,00 €
Waffeneinfuhrgenehmigung und Lizenzen pro Waffe 100,00 €
Organisationsgebühren pro Jäger 150,00 €
Organisationsgebühren pro Begleitperson 80,00 €
Flüge und Leihwagen  
Versicherungen  
Trinkgelder und persönliche Ausgaben  
Transfergebühren in die Jagdgebiete pro Tag 35,00 €
Abholung am Flughafen Kerry 75,00 €

Trophäen-Gebühren

Keine weiteren Gebühren!


Jagdzeiten und Reiseablauf

Wildart/Jagdzeit:
Niederwild: 15.11.-28.02.
Sikawild: 01.09.-28.02.

Sikabrunft: ca. Mitte September bis Ende Oktober

Schnepfe und Bekassine: gut ab Dezember bis Ende Januar


Benötigte Dokumente

  • Gültiger Reisepass oder Personalausweis
  • Gültiger Jagdschein
  • Europäischer Feuerwaffenpass (muss für die Lizenz ca. 8 Wochen vor Reiseantritt im Original in Irland vorliegen)

Schreiben Sie uns.



loading
Gesendet.

Individuelle Reise-Anfrage.



loading
Gesendet.