Zurück Zurück Vor Vor Weiter

Gamsjagd in Frankreichs Pyrenäen - Der Berg ruft......

Reisebeschreibung

Wo das Echo der Pyrene nie verstummt.....

Die Pyrenäen! Das ist diese sagenumwobene Gebirgskette, die über eine Länge von mehr als 430 Kilometern, die iberische Halbinsel vom restlichen Nordeuropa trennt. Benannt nach der Pyrene aus der griechischen…

Wo das Echo der Pyrene nie verstummt.....

Die Pyrenäen! Das ist diese sagenumwobene Gebirgskette, die über eine Länge von mehr als 430 Kilometern, die iberische Halbinsel vom restlichen Nordeuropa trennt. Benannt nach der Pyrene aus der griechischen Mythologie, ragen ihre Berge bis zu einer Höhe von 3400 Meter in den Himmel! Die Pyrenäen - für viele ein Begriff durch die „Tour de France“, durch Erzählungen des Jakobswegs oder lediglich als Staatsgrenze zwischen Spanien und Frankreich, die auf dem Hochgrad entlangläuft.

Für uns von Weltnis, bedeuten die Pyrenäen der Inbegriff von fast unberührter Natur, dem Abenteuer einer erlebnisreichen und entbehrungsreichen Bergjagd mitten in Europa! Zwar ist die Trophäe des Gams recht gering im Vergleich zu so manchem Steinbock, doch ist die Anstrengung dagegen meist recht hoch! Hören Sie in sich hinein……… Der Berg ruft!

Wer Sie erwartet......

Unser französischer Veranstalter in Südfrankreich ist Pierre-Jean Lancombe. Pierre- Jean ist mit der Jagd aufgewachsen und so tief verwurzelt wie nur wenige. Lernte er das Handwerk eines Waidmannes anfänglich von seinem Vater und seinem Großvater, so perfektionierte er es später selbst insbesondere durch seine Leidenschaft als Bogenjäger. Irgendwann fing er damit an, Andere auf die Jagd zu führen und daraus entstand seine Berufung! So gilt seine Leidenschaft und Passion neben der Jagd auf Rehböcke auch der Bergjagd auf den Gams, sowie Saujagden und der Hirschbrunft! Bekannt ist Pierre Jean insbesondere durch den Film und den Beitrag des Jagdmagazin „Halali“ aus dem Jahre 2015.

Was Sie erwartet.....

Die Jagdgebiete befinden sich im französischen Teil der Pyrenäen. Da unser Veranstalter über Zugang zu tausenden von Hektar Jagfläche verfügt, ist es schwierig eine genaue Ortschaft hier auszuloben! Im Allgemeinen wird in Höhenlagen zwischen 600 – 1800 Metern gejagt, was jedoch nicht heißen soll, dass es auch drüber hinausgehen kann!

Generell sind Bergjagden mit einem gewissen Maß an Fitness verbunden, ohne die es weder die erhoffte Beute noch das ersehnter Erlebnis werden wird.

Die Jagd beginnt morgens meist nach oder mit Sonnenaufgang, wenn die Gams auf die zahlreichen Almwiesen ziehen um zu äsen! Gerade während der Äsungsphasen am Morgen und Abend, ist genug Zeit und Ruhe, um selektiv den gewünschten Abschuss zu suchen und anzusprechen! Auf selektives und nachhaltiges Jagen wird in den Pyrenäen sehr großen Wert gelegt. Stellen Sie sich darauf ein, den ganzen Tag am Berg zu verbringen, da die "faule Zeit" um die Mittagsstunden ebenfalls für eine Rast genutzt wird. Ist das gewünschte Stück ausgemacht, wird versucht unter Ausnutzung aller Deckung in eine möglichst komfortable Schussentfernung zu kommen! Die wird nun stets variieren und individuell abhängig sein, von der Kondition, der Geländeausnutzung, der individuellen Schussleistung und vieler weitere Faktoren. Am besten, Sie beschäftigen sich vorher mit diesem Thema! Meist beträgt die Schussdistanz zwischen 100 – 300 Meter! Bergjagd ist eben dieses Abenteuer, bei dem nie im Voraus weiß, was sein wird!!!

Wann und Wie....

Die Jagdsaison auf die Pyrenäen -Gams dauert von Oktober bis Ende Februar! Sicherlich ist die eindrucksvollste und spannendste Zeit während der Brunft im November und Dezember, allerdings sollte man zu dieser Zeit mit winterlichen Verhältnissen rechnen!  Auf jeden Fall ist es die Zeit, in der die dicken Gamsböcke in Erscheinung treten und die Chance auf eben eine solche Trophäe am größten ist.

Für die Erlegung eines Gams sollten Sie mindestens 2 Jagdtage einplanen, wobei ein Jagdtag mehr immer zu wählen sein sollte! Wir empfehlen daher je nach Jahreszeit und Monat 3 -5 Jagdtage je Trophäe! Planen Sie lieber etwas mehr Zeit ein, da das Wetter im Gebirge spontan wechseln kann!

Die Anreise erfolgt meist per Flugzeug! Die nahen gelegensten Flughäfen sind Toulouse oder Carcassonne. Entweder Sie entscheiden sich hier für einen Leihwagen und bewältigen die letzten 1,5 Stunden alleine, oder unser Veranstalter empfängt sie bereits am Flughafen!

Es handelt sich um eine Bergjagd und bitte bedenken Sie, das eine ausreichende Vorbereitung hinsichtlich der Fitness und der Schussfertigkeit gewährleistet sein sollte. Es bleiben immer noch die nicht kalkulierbaren Größen des Wetters und des wildlebenden Tieres übrig!  

schließen


Verpflegung + Unterkunft

Französisch - Mit Charme und Flair....

 Das "Drum-Herum" der Jagd perfekt - und wo ginge das besser als in Frankreich? Französischer Charme lädt ein zum Bleiben! Und wann kommen Sie?

Französisch - Mit Charme und Flair....

 Das "Drum-Herum" der Jagd perfekt - und wo ginge das besser als in Frankreich? Französischer Charme lädt ein zum Bleiben! Und wann kommen Sie?

Unterkünfte

Zu einer perfekten Jagd in Frankreich gehört unweigerlich die passende, typische Unterkunft. Was wäre eine Jagdreise hier hin, ohne den berühmten Charme des Landes? Und das sollte sich eben auch in der Unterkunft widerspiegeln!

Hier die Adresse des Hotels mit dem wir dort zusammenarbeiten:

Hotel La Chaumiere Pyren   http://www.pyren.fr/en/

Die verwendeten Bilder entstammen den aufgeführten Hotels.

Kulinarisches

Frankreichs Küche ist berühmt.....

Nun könnte man über frankreichs Küche ganze Romane schreiben und unterschiedliche Abhandlungen der jeweiligen Spezialitäten! Oder wir könnten einfach sagen, fahren Sie hin und erleben es selbst!

Kulinarisch ist wohl kaum eine Jagdreise auf derartig hohem Niveau anzusiedeln und garantiert werden Sie trotz reichhaltiger Bewegung mit ein paar Pfunden mehr zurückkehren. Ansonsten waren Sie nicht in Frankreich!

 

schließen


Gewehr/Optik

Weitreichendes.....

Da mit Schussentfernungen von bis zu 300 Metern zu rechnen ist, sind rasante Kaliber wie 7 mm Rem. Mag, 300 Win.Mag. oder 338 Win.Mag. oder Vergleichbare zu empfehlen.Natürlich sind auch andere Kaliber durchaus…

Weitreichendes.....

Da mit Schussentfernungen von bis zu 300 Metern zu rechnen ist, sind rasante Kaliber wie 7 mm Rem. Mag, 300 Win.Mag. oder 338 Win.Mag. oder Vergleichbare zu empfehlen.Natürlich sind auch andere Kaliber durchaus ausreichend, wir beraten Sie auch dahin gehend gerne!  Gemse sind, wie fast alles Bergwild, sehr schusshart, weshalb Geschosse mit großer Stoppwirkung dringend ratsam sind! Wie bei jeder Jagd möchte man das Wild möglichst direkt an den Platz bannen, um unnötige und beschwerliche Nachsuchen zu umgehen, sowie spätere Diskussionen auszuschließen. Aufgrund der großen Schussentfernungen empfehlen wir das Mitführen eines am Vorderschaft montierten Zweibeins, bietet es doch eine sicherer Auflage beim Schuss! Eine Lichtstarke Optik, minimal 2,5 – 10 Fach, mit großer Vergrößerung sollte auf der Waffe moniert sein. Sehr zu empfehlen sind Zielfernrohre die mit einer Absehenschnellverstellung (ASV) ausgestattet sind. In Verbindung mit einem Entfernungsmesser lassen diese einen sehr Sichern und komfortablen Schuss zu!

Ein leichtes Pirschglas sollten Sie auf alle Fälle dabeihaben. Alle Gläser zwischen 7 x 42 und 10 x 42 sind bestens geeignet. Sicherlich sind vergleichbare Vergrößerungen ebenfalls geeignet - nur sollte es eben möglichst leicht sein, denn am Berg zählt jedes Gramm!

Wer hat, der kann auch ein leichtes Spektiv mitführen, liefert dies doch wesentlich eindrucksvollere Bilder und Impressionen!

Für den Fall, dass Sie mit Ihrer eigenen Waffe anreisen, benötigen Sie einen gültigen "Europäischen Feuerwaffenpass" und eine französische Jagdlizenz. Diese wird rechtzeitig vor der Jagd von uns bei den zuständigen Behörden beantragt.

Unser Veranstalter verfügt über mehrere Leihwaffen namhafter deutscher Unternehmen.  Es empfiehlt sich somit ohne eigene Waffe zu reisen, zumal man neben der Jagd in aller Ruhe die Sehenswürdigkeiten der Umgebung erkunden kann, ohne an die sichere Aufbewahrung seiner Büchse denken zu müssen.


Kleidung/Equipment

Hightech & Bergtauglich....

Ausrüstung ist bei derartigen Bergjagden alles, hängt doch der Erfolg maßgeblich von ihr ab. Greifen Sie auf Multifunktionswäsche aus dem Trekkingbereich zurück, dies erspart ihnen viel Ärger mit nasser Kleidung…

Hightech & Bergtauglich....

Ausrüstung ist bei derartigen Bergjagden alles, hängt doch der Erfolg maßgeblich von ihr ab. Greifen Sie auf Multifunktionswäsche aus dem Trekkingbereich zurück, dies erspart ihnen viel Ärger mit nasser Kleidung und erspart ihnen lange Trocknungszeiten. Die Oberbekleidung sollte aus atmungsaktiven und strapazierfähigen Materialien bestehen, doch sollte diese ebenso geräuscharm sein. Fleecejacken oder Softshell Jacken bieten einen guten Schutz vor Wind und Kühle, insbesondere wenn es gilt vor einem rastenden Rudel zu liegen, und sind zudem noch leicht!

 

Wichtigste Ausrüstungsgegenstände sind gut eingelaufene Wanderschuhe, mindestens Kategorie B besser B/C, und vor allem gut eingelaufenen Wandersocken. Ebenfalls unabdingbar, der leichte Trekking-Rucksack mit entsprechender Tragvorrichtung und Hüftgurt.

 

Hier ein kleine Auflistung zu empfehlender Ausrüstung:

Feste Wanderschuhe ( Kategorie B oder B/C)
Atmungsaktive, wasserabweisende Oberbekleidung
Multifunktionswäsche - Sportwäsche
Regenjacke für den Rucksack
Hut oder Schirmmütze
leichtes Pirschglas 8 - oder 10 fache Vergrößerung
Rucksack
Isomatte & Schlafsack
Entfernungsmesser & Ersatzbatterien
Medikamente gegen Durchfall und Entzündungen
Taschenlampe
 
Weiter ausführliche Ausrüstungstipps erhalten Sie gerne persönlich von uns.


Beispielangebot - Gamsjagd in den Pyrenäen

Französiche Pyrenäen - Quillan:

3 Reisetage =

3 x Jagdtage

ab 900,-€


Inklusivleistungen

  • 3 Jagdtage
  • Führung 1:1
  • Transport im Jagdgebiet
  • französischer Jagdlizenz & Versicherung

Nicht im Preis enthalten

Zusätzlicher Jagdtag € 250,00
Abschussgebühren gemäß Preisliste
Bearbeitungsgebühren € 150,00
Kosten für Leihwaffe je Tag € 50,00
Kosten für Unterkunft ( je nach Standard)  ca. € 150,00 VP inkl. 3 Gänge Menue
Kosten für Mahlzeiten & Getränke  
Transportkosten Flughafen pro Auto € 250,00
Trophäenvropräparation je Trophäe € 100,00
Kosten für Flüge & Anreise  
Persönliche Ausgaben & Trinkgelder  
Sonstige Kosten  

Trophäen-Gebühren

Gams (Bock oder Geis) pauschal € 1700,00
 Junger Gams bis 2 Jahre  €1.000,00
   
   
   
   

Jagdzeiten und Reiseablauf

Jagdzeit:

01.10. - 28.02.

Beispielhafter Reiseablauf:

1. Tag        Flug & Anreise nach Moillan,

2.-4. Tag    Jagd auf Gams

4. Tag        Heimreise


Benötigte Dokumente

  • Reisepass
  • Europäischer Feuerwaffenpass ( falls eigene Waffe)
  • französiche Jagdlizenz

Schreiben Sie uns.



loading
Gesendet.

Individuelle Reise-Anfrage.



loading
Gesendet.