JAGD IM BÖHMERWALD - DER MUFFELWIDDER ZUM GEBURTSTAG

Wer träumt nicht davon an seinem Geburtstag auf die Jagd gehen zu können? Und wie besonders wäre es, wenn man an seinem 50. Geburtstag einen guten Muffelwidder erlegen könnte?
Der Plan unseres Kunden war sicherlich nicht alltäglich für einen runden Geburtstag und nachdem seine Familie Ihn schweren Herzens ziehen ließ, begleiteten wir Ihn in den Böhmerwald in unser Revier bei Nemanice! Das Wetter zeigte sich durch das Sturmtief Xaver, von seiner scheußlichsten Seite und so verlief der 1. Jagdabend ohne Anblick und Waidmannsheil! Nach kurzem, herzlichem Gratulieren am nächsten Morgen machten wir uns auf zum Treffpunkt mit unserem Jagdführer. Als wir am Jagdhaus ankamen konnte man im vor uns liegenden Tal, etwa 800 Meter entfernt, ein großes Rudel Muffelwild mit zumindest einem passenden Widder ausmachen. Schnell wurden wir aufgefordert im Jagdauto Platz zu nehmen und ehe wir irgendwelche Fragen stellen konnten ging es auch schon los. In Rally artigem Tempo umfuhren wir großzügig die lange Talwiese, hielten unverhofft an und wurden ohne viele Worte aufgefordert zügig zu folgen. Alles ging bisher so schnell, dass wir immer noch schlaftrunken etwas Mühe hatten unser Tun zu realisieren. Wir waren also dabei das Rudel zu umschlagen und auf der Pirsch auf den „Geburtstagswidder“! Und so stolperten wir anfänglich unserem vorstürmenden Jagdführer hinterher, ehe wir uns dem Tempo angepasst hatten. Des Windes wegen mussten wir auf die andere Talseite und stießen im Hochwald mit einem 3-jährigen Widder-Jüngling zusammen, der dann auch eiligst die Flucht ergriff! Gott sei Dank Hangaufwärts und somit in die entgegengesetzte Richtung zum Rudel! In zügigem Tempo pirschten wir durch den Wald und hielten vergebens in jeder Lücke des Bewuchses Ausschau nach dem auf der Talwiese befindlichem Rudel. Endlich, am Ende des Waldes angekommen, konnten wir das Rudel ausmachen wie es auf ca. 200 Meter äsend den Wiesengrund langzog. Der Schuss durchriss die Stille des Morgens und der Widder brach im Feuer zusammen. Langsam machten wir uns auf den Weg zu unserem Stück. Dort angekommen war die ohnehin schon große Freude über den „Geburtstagswidder“ noch ein wenig größer, da die Trophäe zwar nur 76 cm Schneckenläne aufweist, dafür allerdings eine unglaubliche Dicke der Schläuche, was beim Ansprechen nicht in der Form zu sehen war. Letztendlich wurde die Trophäe mit 197 Punkten und eine Silbermedaille bewertet wurde, doch das ist für das Erlebnis ohnehin unerheblich. Am Stück erst begannen wir zu begreifen, was wir gerade erleben durften und nun war der (Geburts) Tag perfekt!

Was für ein Traum und ein für alle Zeiten unvergessliches Erlebnis, einer tollen, knackigen und spannenden Pirsch und einer fabelhaften Trophäe, die einen immer wieder an den Morgen seines 50. Geburtstags erinnern wird!

Wir vom Weltnis Team sagen noch einmal Waidmannsheil, herzlichen Glückwunsch und lieben Dank, dass wir dieses Erlebnis teilen durften und dürfen….

Schreiben Sie uns.



loading
Gesendet.

Individuelle Reise-Anfrage.



loading
Gesendet.